interaktive Projekte im öffentlichen Raum (work in progress):

Kunst des Verstehens / Kunst des Miteinander / Kunst der Verständigung


1. Aktionen 2001/2002: für mehr Toleranz, gegen Rassismus, für mehr Menschlichkeit...

Mein Aufruf an die Öffentlichkeit anlässlich meiner Pressekonferenz in der Bodensee-Arena in Kreuzlingen im Herbst 2000 für die grenzüberschreitenden Christian-Lippuner-Künstler-Aktionen: Für Toleranz, mehr Menschlichkeit, gegen Rassismus.

"Nicht nur zunehmende Gewalt und rassistische Übergriffe beklagen, sondern sich für Toleranz, für Menschlichkeit, für Freiheit und gegen Gewalt und gegen Rassismus aktiv engagieren. Das will ich. Für mich bedeutet das ein unmissverständliches Bekenntnis zur aktiven Toleranz und somit das entschlossene Gegengewicht zu abwertender Voreingenommenheit und verletzender Bedrohung des Nächsten. Respekt vor dem Leben und die Würde des Mitmenschen jeder Hautfarbe und jeder Kultur sind für mich mehr als nur leere Phrasen. Ich will die zunehmende Ausgrenzung menschlicher Akzeptanz nicht weiter hinnehmen: Mein Wort, meine Überzeugung und mein aus dem Tagesgeschehen erzwungenes Handlen für eine ideell-aktive Bewegung hin zu aktiver Toleranz und gegen Rassismus zwangen mich zur Tat.
Die Gedanken leben und blühen. Jetzt gilt es, sie weiter zu pflegen, ihnen Platz einzuräumen, damit sie wachsen und sich zu verbinden weiter ausweiten können und mit meiner Hoffnung, dass damit die Erde von morgen vielleicht ein besserer Ort für die Menschheit werden kann."
Christian Lippuner (im Zeichen Vergissmeinnicht)

Patronate
> Eidgenössische Kommission gegen Rassismus, EKR, GS EDI, CH-3003 Bern
> Bündnis für Demokratie und Toleranz, Bundesallee 216-218, D-10719 Berlin

Berichterstattung siehe Presse »